So – 2010 ist vorbei, den Jahresrückblick habe ich auf musikalischer Ebene abgearbeitet, alles weitere gehört erst mal nicht hierher. Außerdem ist es jetzt Zeit, nach vorne zu schauen – ich muss sagen, ich freue mich auf dieses Jahr.

Betrachten wir erst einmal Perú: Am 18. Januar wäre der große peruanische Schriftsteller und Anthropologe José María Arguedas einhundert Jahre alt geworden. Gleichzeitig begeht Perú in diesem Jahr das hundertjährige Jubiläum der Entdeckung Machu Picchus durch den Archäologen Hiram Bingham. Und nicht zuletzt wird ein neuer Präsident gewählt. Über meine zweite Heimat wird es also mehr als genug zu berichten geben, zumal ich – wenn alles gutgeht – auch endlich wieder selbst dorthin werde reisen können: Denn in diesem Jahr steht die Feldforschung für meine Masterarbeit an.

Das bringt mich zu meinem persönlichen Ausblick. Ich werde mich um die Masterarbeit kümmern. Reisetechnisch fest eingeplant ist auch ein Besuch bei meiner Freundin Alex, die es sich momentan in Montevideo, Uruguay, gutgehen lässt – sodass hier hoffentlich bald Reiseberichte aus Argentinien und Uruguay ein Gastspiel feiern können.

Schreibtechnisch werde ich auch auch jenseits des NaNoWriMo aktiv sein, Tintenzirkel sei dank. Die „Kondorkinder“ sind fast fertig überarbeitet, für 2011 stehen fünf (!) neue Projekte auf dem Plan, auf die ich mich alle sehr freue. Das ist ausreichend Gegengewicht zum akademischen Leben, finde ich.

Fußballgroßereignisse gibt es dieses Jahr ja leider keine, aber ich freue mich bereits jetzt auf das TFF Rudolstadt Ende Juni – und natürlich den Karneval der Kulturen in Berlin.

Mehr überlege ich mir momentan nicht, denn wie wir alle wissen, kommt sowieso immer alles ganz anders als geplant.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start ins neue Jahr und ein frohes, erfolgreiches und gesundes 2011!